Longieren

Durch das Longieren trainiert man Hunde darauf die Aufmerksamkeit zu ihren Besitzern trotz der bestehenden Distanz (das Training findet in einem Zirkel von 10 bis 20 Metern Durchmesser statt) zu halten. Beim Longieren soll der Hund nicht die Nähe des Menschen suchen, er läuft im äußeren Kreis und hält stetigen und freudigen Blickkontakt zu seinem Besitzer. Es ist für den Hund sowohl eine körperliche als auch geistige Auslastung und fördert und intensiviert die Beziehung zum Hund.

Im weiteren Aufbau werden die Blickkontakte mit Sicht- und Hörzeichen verknüpft, die das Mensch und Hund Team auch im Alltag benötigt, wie zum Beispiel "Sitz", "Platz" und "Anhalten" und vieles mehr.

Im fortgeschrittenen Training wird über verschiedene Hindernisse longiert oder mit mehreren Hunden gleichzeitig am Longierkreis gearbeitet. Auch das Auftrainieren von zwei Kreisen steht hier auf dem Program.

Samstag um 10:00 Uhr